Yuneec Typhoon H

Yuneec Typhoon H Review

Der Yuneec Typhoon H ist die neue Drohne des chinesischen Herstellers Yuneec. Ausgestattet mit ordentlich Rechenleistung durch die Technologie des Kooperationspartners Intel weicht der Hexacopter sogar selbstständig Hindernissen aus.

Unsere Erfahrungen mit dem Brandneuen Modell haben wir in dem Yuneec Typhon H Review zusammengefasst.

Während wir bereits auf der Spielwarenmesse die Möglichkeit genutz haben das Modell gemeinsam mit Dan von Yuneec etwas näher unter die Lupe zu nehmen.

Bereits auf der Consumer Electronics Show (CES) 2016 in Las Vegas stellte Yuneec ihren neusten Highend Copter mit einer Vielzahl an Features vor.

Allen voran erwähnenswert ist die integrierte Intel RealSense Technologie. Dadurch bekommt die Drohne ihre Augen und kann autonom einem bewegtem Objekt folgen und in Kombination mit weiteren Sensoren sogar Hindernisse im Flug automatisch ausweichen. So hat auf der CES auch kein geringerer als der Interl CEO Brian Krzanich die Yuneec Typhoon H Drohne vorgestellt. Mit einem Mountainbiker im Parkour wurden die Fähigkeiten der Technologie die in der Typhoon H stecken unter Beweis gestellt.

Yuneec Typhoon H
Yuneec Typhoon H

 

Der Yuneec Typhoon H Hexacopter

Auf der Spielwarenmesse in Nürnberg haben wir mit Produkt Manager Dan Farren über die Kooperation mit Intel sowie das neue Flagschiff den Yuneec Typhoon H gesprochen. Im Interview stellt Dan einige Features des neuen Modells vor und geht dabei auch etwas ausführlicher auf die High-End Fernsteuerung ein.

Wie sich schnell feststellen lässt, ist der Hexacopter ganz auf den Gesichtspunkt Sicherheit ausgerichtet. Allein die Wahl eines Hexacopters bietet in sich genommen bereits Sicherheit wie ein Quad. So nutzt Yuneec dieses System um das 5 Rotor Flight Feature vorzustellen. Beim Ausfall eines Motors wird dies automatisch aktiviert und hält den Hexacopter weiterhin in der Luft um eine sichere Landung durchführen zu können.

Maßgeblich auf den Punkt Sicherheit zahlt jedoch das Collision Avoidance System ein. Möglich macht das die Intel Real Sense Technologie. Damit können Objekte vor dem Hexacopter erkannt werden und somit umflogen werden. Technisch nimmt das System via Infrarot innerhalb eines Winkels von 180° vor, und 45° ober- und unterhalb des Hexacopters wahr. Die Verarbeitung und Auswertung der Daten geschieht dabei in Echtzeit, so dass der Copter unmittelbar auf Hindernisse reagieren kann, indem er diesen selbstständig ausweicht oder in der Luft den Flug stoppt. Dadurch soll Zusammenstöße und in deren Folge Abstürze verhindert werden.

Daneben leist Softwarefeatures wie die Return to Home Funktion bei Verlust des Funksignals zum Sender wertvolle Beiträge um den Copter sicherer zu machen.

Ebenfalls wird mit den No Fly Zones (NFZ) ein weiteres Sicherheitsfeature ausgebaut, dass den Einflug in brisante Areale unterbindet. So sind beispielsweise Flughäfen und deren Umgebung als No Fly Zone gekennzeichnet um Missbrauch und Gefahren frühzeitig zu verhindern.

 

Technische Details:

Copter

  • Flugzeit: etwa 22 Minuten
  • Batterie: 5400mAh 4S/14,8v (79,9 Wh)
  • Abmessungen: 711 x 711 x 245 mm
  • Abfluggewicht: etwa 1,8 kg
  • Motoren: 850 kv
  • Einziehbares Landegestell
  • RealSense System zur automatischen Hinderniserkennung

Kamera & Gimbal

  • Pixel: 12 Megapixels
  • Linse: 14mm / F2.8 35mm
  • Auslösegeschwindigkeit: 1/60 – 1/8000
  • Videoaufzeichnung: 4K 30 FPS
  • Sichtfeld: 115°
  • Rotation: 360°
  • Rotationsgeschwindigkeit: 85°/s
  • Gewicht: 250g

Fernsteuerung ST16 Personal Ground Station

  • Kanäle: 16
  • Display: integriertes 7″ Android Tablet
  • Video Empfang: 5,2 – 5,8 GHz Wifi
  • Video Reichweite: > 1 km

Zubehör

  • Ladegerät: SC4000-4
  • Transport: Rucksack

Verfügbarkeit des Yuneec Typhoon H ab April 2016

Wie wir auf der Spielwarenmesse von den Yuneec Mitarbeitern erfahren haben, wir der Typhoon H auch in Deutschland ab April 2016 verfügbar bzw. bestellbar sein.

Die Kooperation mit Intel

Wie Dan im Interview erklärt hilft das Investment von Intel dem Multicopter Hersteller Yuneec sehr bei der Weiterentwicklung der Produkte. Eines der ersten Systeme das aus der Zusammenarbeit hervorgegangen ist, ist die RealSense Kamera Technologie.

Intels RealSense Kamera Technologie

Wie Intel auf ihrer Homepage verrät, arbeiten bei der RealSense Technik drei Kameras zusammen als eine Einheit. Eine 1080p-HD Kamera, eine Infrarot-Kamera und ein Infrarot-Laserprojektor nehmen die Umgebung ähnlich wie ein menschliches Auge war. Dies ermöglicht der Kamera räumlich zu sehen. So können Bewegungen von beispielsweise Personen im dreidimensionalem Raum erfasst werden. In Kombination mit den hauseigenen Prozessoren von Intel, soll eine schnelle Verarbeitung dieser Daten garantiert werden.

 

Unser Yuneec Typhoon H Review

Anfang Juni haben wir einer der ersten Yuneec Typhoon H hier in Deutschland erhalten. Unser Fazit ist durchweg positiv. Der Hexacopter hat alles was der ambitionierte Filmmaker benötigt. Egal ob Hobbyist oder Semi-Professionell.

Ausgeliefert wird der Typhoon H in einem speziellen Schaumstoff-Case. Dieses Case passt perfekt in den Yunnec Typhoon H Rucksack, der optional dazu gekauft werden kann. Und sich gerade für Touren im Outdoor Bereich super eignet.

Auffalend ist das gerninge Gewicht des Typhoon H selbst. Ohne Akku wiegt dieser lediglch 1300 Gramm und ist damit ein echtes Fliegengewicht. Positiv zu erwähnen ist in jedem Fall die hochwertige Verarbeitung. Die Ausleger aus Kohlefaser sind an dem Übergang zum Body zwar mit Kunststoff überzogen, allerdings ist Klick Mechanismus aus einer hochwertigen Metalverbindungen. Wodurch die Lebensdauer dieses Mechanismus deutlich gesteigert wird.

2 Gedanken zu “Yuneec Typhoon H Review

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.